Christiane Karg und »Divan of song«

Christiane Karg © Gisela Schenker

Christiane Karg © Gisela Schenker

Seit ihrem Debüt 2006 bei den Salzburger Festspielen sorgt Kristiane Karg immer wieder für Aufsehen. Die Sopranistin ist nicht nur als Opern- sondern auch als Konzertsängerin international erfolgreich. Beim Beethovenfest wird Christiane Karg zusammen mit Burkhard Kehring und Robert Holl am 7. September auf der Bühne stehen. Gemeinsam werden sie unter dem Titel »Divan of song« Vertonungen von Werken von Goethe und dem persischem Dichter Hafis aufführen und diese beiden gegensätzlich scheinenden Lyriker gegenüberstellen. Gestern gab sie gemeinsam mit dem Pianisten Malcom Martineau im Rahmen eines Studiokonzertes des Bayerischen Rundfunks eine Kostprobe ihres Könnens. Wie Christiane Karg Lieder von Richard Strauss, Hugo Wolf und Claude Debussy und anderen interpretiert, könnt Ihr hier hören.

Advertisements

Konzert der Staatskapelle Dresden am 11. April 2013: Verlosung von 3 x 2 Karten

Christian_Thielemann__c__Matthias_Creutziger_bearb_fuer_web
Bild: © Matthias Creutziger

Am Donnerstag, 11.4. kommt Christian Thielemann mit der Staatskapelle Dresden zu uns nach Bonn. Für das Konzert verlosen wir 3 x 2 Karten.
Einfach Gewinnspielfrage bis zum 10.4., 12 Uhr per E-Mail an marketing@beethovenfest.de beantworten. Die Gewinner werden noch am selben Tag per Mail benachrichtigt.
Viel Glück!
Euer Beethovenfest-Team.

Gewinnspiel-Frage:
An welchem Opernhaus begann Christian Thielemann seine Karriere?

A dream coming true… El sistema in Bonn!

„It’s a dream coming true to be here in Bonn and to be part of the Beethovenfest. We all dreamed about this moment many years ago and now it is real, we are here. It is also a great honor for the orchestra and a great chance to play in Bonn, representing Venezuela and the work of El Sistema. We have great expectations and we have worked very hard to be here, playing two great symphonies: Symphony No. 10 of Dimitri Shostakovich and Symphony No. 3 of Camille Saint-Saens, with maestro Pablo Castellanos playing the monumental Klais organ you have at the Beethovenhalle. We are also proud to present lots of music from Latin America – by great composers such as Arturo Márquez, Alberto Ginastera and Zequinha de Abreu. The rehearsal has been great and we cannot wait to play! We are looking forward to this special moment and I’m sure, the audience will enjoy it.“

Dietrich Paredes will be conducting the Youth Orchestra of Caracas (El Sistema) tonight.

Maestrodietrichparedes1

Tweetup zum Eröffnungskonzert: »Musik, die man durch die Haut hört«

Beim Eröffnungskonzert des Beethovenfestes Bonn 2012 prägte ein Twitterer den Satz bzw. Tweet: »Das ist Musik, die man durch die Haut hört, und nicht mit den Ohren.« Offenbar traf er damit genau den richtigen Ton – denn mit sechs Retweets, also dem weitertwittern dieses Satzes, steuerte er den beliebtesten Tweet des Abends bei.

Der Begriff Tweetup verknüpft Twittern mit Meetup – und genau das probierten die Twitterer beim Public Viewing des Eröffnungskonzerts auf dem Münsterplatz aus. Auf Einladung von Beethovenfest Bonn (@Beethovenfest) und Sparkasse KölnBonn (@Sparkasse_KBN)  versammelten sich 20 Twitterer, die sich für das Tweetup angemeldet hatten, im VIP-Bereich für das Public Viewing vor der Großleinwand. Wie in den Jahren zuvor wurde wieder ein Konzert aus der Beethovenhalle live von der Deutschen Welle auf den Münsterplatz übertragen.
Im Vorprogramm stellten die Twitterer @schwarzesgold und @MeikeNordmeyer sowie @Beethovenfest auch das Tweetup vor. Die kurze Einblendung der Twitterwall  auf der Großleinwand bildete den Startschuss für das Tweetup.

Zum ersten Mal in Deutschland wurde bei einem Tweetup live von einem klassischen Konzert getwittert! Unter dem Hashtag #befespark (Beethovenfest + Sparkasse KölnBonn) konnten natürlich nicht nur die 20 Teilnehmer beim Tweetup im VIP-Bereich ihre Eindrücke twittern: Insgesamt beteiligten sich 88 Twitter-Accounts und erreichten damit (potentiell) 57.623 Accounts. (TweetReach Report hier)

Bei blendendem Wetter und mitreißender Musik in angenehmer virtueller und realer Gesellschaft lässt es sich offenbar so richtig gut auf Touchpad oder Tasten tippen: Schon vor dem Konzertbeginn war „befespark“ in den deutschen Trending Topics von Twitter und hielt sich dort– ohne Spam wohlgemerkt – neun Stunden. Ein großartiger Erfolg! Die Begeisterung wurde auch für Twitterer spürbar, die nicht vor Ort in Bonn waren, sondern sich aus anderen Städten virtuell meldeten. (Einige der schönsten Tweets hier)

Public_view_bf_mbo00009

Zum Dank für ihren Einsatz erhielt jeder der angemeldeten 20 Teilnehmer noch zwei Freikarten für ein weiteres Konzert des Beethovenfestes Bonn, das er oder sie dann ganz entspannt – auch ohne Smartphone in der Hand – hören kann. Durch die Haut, nicht mit den Ohren… #vorfreude #befe12

Bilder zum Tweetup hier
Beschreibung der Idee: Tweetup #befespark hier

Übrigens: Der Termin für unser nächstes Twitter-Event steht schon fest. Am 6. Oktober, 18:30 – 20:30 lädt @Beethovenfest dazu ein, unter dem Hashtag #asktheorchestra fünf international berühmten Orchestern Fragen zu stellen. Mehr Infos hier.

Ein kleines inhaltliches Follow-Up für die Tweetup-Teilnehmer: Da die Frage, wann man eigentlich im klassischen Konzert klatschen darf, an dem Abend nicht abschließend geklärt werden konnte, hier die Antwort des Geigers Daniel Hope, der tatsächlich ein ganzes Buch dazu geschrieben hat:

Mit orientalischen Klängen ins Wochenende

Der aus Beirut stammende Geiger Claude Chalhoub vereint heute Abend die Klänge afrikanischer, indischer und chinesischer Musik mit seinen arabischen Wurzeln und sorgt so heute und morgen Abend mit unterschiedlichem Programm für besondere Klangerlebnisse in der Harmonie Endenich. Chalhoub war schon Konzertmeister des »West-Eastern Divan Orchester« unter der Leitung von Daniel Barenboim. In seinem ersten Konzert beim Beethovenfest Bonn präsentiert er mit dem Pianisten Tobias Koch ein Duo-Programmzwischen Klassik und arabischer Musik. Eigene Arrangements präsentiert er auch während seines zweiten Konzerts morgen Abend mit dem Eros Quartett.

 

Besonderes Special am Freitagabend: Gegen Vorlage der Claude Chalhoub-Eintrittskarte kostet das Global Grooves Konzert (inkl. Party) nur 8 Euro statt sonst 14 Euro.

 

Beim Global Grooves Konzert entführt die türkische Kultband BaBa ZuLa in die Welt der orientalischen Musik. Gemischt mit modernem Dub und psychedelischen Klängen sind BaBa ZuLa so vielseitig wie ihre Heimatmetropole Istanbul. Ab 24 Uhr sorgen die bekannten DJs Ipek und Darius mit einem Set aus elektronisch – orientalischen Tracks für Tanzstimmung im Studio der Beethovenhalle. Let’s groove!

Chalhoub_babazula

Wir danken unseren Followern! Come and join us!

Thomas_michael_c_baytaper_2012

Seit März 2011 sind wir auf Twitter vertreten und versuchen mit Tweets zum Beethovenfest, Beethoven und Musikthemen im Allgemeinen unsere Follower immer auf den neusten Stand zu bringen. Nun möchten wir uns für die Aufmerksamkeit bei unseren mittlerweile über 3400 Followern bedanken.

 

Wer den Tweet #LSOfantastique Bei RT erhaltet ihr 2 Freikarten für das Konzert am 9.9. um 18 Uhr. Mehr Infos hier http://bit.ly/ORRgWC retweetet erhält einmalig 2 Freikarten für das folgende Konzert

So 9.9.2012, 18 Uhr, Beethovenhalle
Die Symphonie als großes Theater
London Symphony Orchestra
Michael Tilson Thomas (Dirigent)
Ludwig van Beethoven:
Ouvertüre zu August von Kotzebues Festspiel»König Stephan oder Ungarns
erster Wohltäter« op. 117
Charles Ives:
»Thanksgiving and Forefathers‘ Day«. Vierter Satz aus der Symphonie Nr. 5 JS 5
(»A Symphony: New England Holidays«)
Louis Hector Berlioz:
»Symphonie fantastique – Épisode de la vie d’un artiste«
(»Episoden aus dem Leben eines Künstlers«) op. 14

Wie kommt ihr an eure Karten?
Unter Nennung eures Twitternamens und des Hashtags #LSOfantastique erhaltet ihr am 9.9. nach Verfügbarkeit ab 17 Uhr 2 Freikarten an der Abendkasse in der Beethovenhalle, Wachsbleiche 16, 53111 Bonn.

Viel #Freude im Konzert!