Aus der Schatztruhe #3 – Beethovens Klaviersonatenzyklus

Zum 200. Geburtstag des Bonner Musikgenies fand ein Beethovenfest der Superlative statt. Es wurde in drei Zyklen – im Mai, September und Dezember – abgehalten: Während im September der gesamten Symphonienzyklus Beethovens auf dem Programm stand, wurde im Mai erstmals bei einem Beethovenfest der gesamte Klaviersonatenzyklus von mehreren Pianisten aufgeführt – so unter anderem von Claudio Arrau. András Schiff wird sich dieser Aufgabe 2013 alleine stellen und unter anderem Beethovens letzte drei Sonaten zum Besten geben. Die drei Sonaten entstanden ab 1820 und die Arbeit an ihnen musste Beethoven immer wieder aus gesundheitlichen Gründen aufschieben. In einem Brief an seinen Freund Franz Brentano vom 12. November 1821 könnte allerdings noch ein anderer Grund ersichtlich werden, denn hier bezeichnet Beethoven die Sonaten als „Brod-Arbeiten“, die – so scheint es fast – eher im Zwang und unter dem Druck des Verlegers Adolph Martin Schlesinger fertig gestellt werden mussten. Die Widmung der letzten Klaviersonate an Erzherzog Rudolph kann letztlich aber doch noch als versöhnlicher Abschluss betrachtet werden. Auf einen nicht nur versöhnlichen Abschluss, sondern auf ganze vier Klavierabende dürfen wir gespannt sein, wenn Schiff im Herbst den von ihm im Vorjahr begonnenen Klavierzyklus abschließen wird.

Quelle: Die Beethovenfest in Bonn 1845-2003. Eine Veröffentlichung des Beethovenhauses und der Internationalen Beethovenfeste Bonn, hrsg. von Manfred van Rey u. a., Bd. 1 und 2. Bonn 2003.

Claudio Arrau beim Beethovenfest 1970 mit Beethovens Klaviersonate E-Dur op. 109

Mittwoch ist Verlosungstag!

Der vorletzte Mittwoch im Festival: da gibt es natürlich wieder etwas Schönes zu gewinnen! Die Farbe des Beethovenfestes Bonn ist ein fröhlich leuchtendes Orange – und genau diese Farbe hat auch die robuste Schultertasche aus LKW-Plane, die mit dem Aufdruck „Freude“ überall gute Laune verbreitet, und einen Regentag wie heute gleich viel bunter macht.

Lorrybag_204x144

Grund zur Freude gibt es genug: Noch bis zum 7. Oktober sorgt das Beethovenfest Bonn für musikalische Höhepunkte… in dieser Woche u.a. mit Klaviersonaten – und Streichquartett-Zyklus und ab dem 3. Oktober dann mit dem Symphonien-Zyklus, wo das Philharmonia Orchestra unter Esa-Pekka Salonen an fünf aufeinanderfolgenden Tagen alle neun Beethoven Symphonien präsentiert. Freude!

Die Gewinnfrage: Welcher Pianist spielt den Beethoven-Klaviersonaten-Zyklus beim Beethovenfest Bonn 2012-2013?

Unter allen richtigen Antworten an marketing@beethovenfest.de bis Dienstag, 2.Oktober, verlosen wir eine Beethovenfest-Schultertasche. Viel Glück!

Mittwoch ist Verlosungstag!

Der vorletzte Mittwoch im Festival: da gibt es natürlich wieder etwas Schönes zu gewinnen! Die Farbe des Beethovenfestes Bonn ist ein fröhlich leuchtendes Orange – und genau diese Farbe hat auch die robuste Schultertasche aus LKW-Plane, die mit dem Aufdruck „Freude“ überall gute Laune verbreitet, und einen Regentag wie heute gleich viel bunter macht.

Lorrybag_204x144

Grund zur Freude gibt es genug: Noch bis zum 7. Oktober sorgt das Beethovenfest Bonn für musikalische Höhepunkte… in dieser Woche u.a. mit Klaviersonaten – und Streichquartett-Zyklus und ab dem 3. Oktober dann mit dem Symphonien-Zyklus, wo das Philharmonia Orchestra unter Esa-Pekka Salonen an fünf aufeinanderfolgenden Tagen alle neun Beethoven-Symphonien präsentiert. Freude!

Die Gewinnfrage: Welcher Pianist spielt den Beethoven-Klaviersonaten-Zyklus beim Beethovenfest Bonn 2012-2013?

Unter allen richtigen Antworten an marketing@beethovenfest.de bis Dienstag, 2.Oktober, verlosen wir eine Beethovenfest-Schultertasche. Viel Glück!