Aus der Schatztruhe #18 – Über Jungmanager und exzentrische Künstler

NEU_Carpenter, Cameron_Tuxedo1_c_Heiko_Laschitzki
Bild: Cameron Carpenter © Heiko Laschitzki

Ein kleines Jubiläum feiert 2013 das Schülermanager-Projekt, das bereits zum fünften Mal im Rahmen des Jungen Beethovenfestes stattfindet. Über einen Zeitraum von acht Monaten arbeitet ein Team aus rund 10 Oberstufenschülern an der Organisation, Finanzierung und Vermarktung eines Konzertes aus dem Hauptprogramm des Beethovenfestes Bonn. Alle Funktionen und Abteilungen werden innerhalb des Schülermanager-Projektes von den Jugendlichen übernommen, die von den »alten Hasen« des Beethovenfestes an die Hand genommen und bei allen Arbeitsschritten begleitet werden. Eine eigene Pressekonferenz ist ein erstes Highlight und wichtiger Meilenstein in der gesamten Projektplanung und -durchführung. Die jungen Manager nehmen Sponsorentermine wahr, verhandeln mit Partnern und kooperieren mit Agenturen, beteiligen sich in Absprache mit den auftretenden Künstlern an der Programmgestaltung und entwerfen Flyer, Plakate und eine eigene Homepage.
Erstmalig 2009 bot das Schülermanagement-Projekt zwei Konzerte der Hiphop-Klassik-Band »einshoch6«. Das Pilotprojekt wurde mit großem Medieninteresse verfolgt und erhielt den Kinder zum Olymp!-Preis 2009/2010 der Kulturstiftung der Länder.
Unter dem Titel »BA ROCK« traf 2010 der berühmte Geiger Daniel Hope in der Straßenbahnhalle Dransdorf auf die Rockband BAKKUSHAN und 2011 kamen Goran Bregović and his Wedding & Funeral Orchestra ins Telekom Forum nach Bonn. Im Jahr 2012 stand das Schülermanager-Team vor einer ganz besonderen Herausforderung: Rapper Samy Deluxe kam mit seiner Band nicht nur zu einem Konzertauftritt nach Bonn, sondern reiste bereits drei Tage vor dem Konzert mit 22 weiteren Dozenten seiner Initiative »Crossover e.V.« an, um Workshops für rund 200 Bonner Schüler durchzuführen.

Nun ist Runde 5 des Projektes eingeläutet und unsere Schülermanager organisieren ein Konzert, das ganz im Zeichen der Orgel steht. Der Organist Cameron Carpenter – die wohl schillerndste Persönlichkeit der Orgelszene – arbeitet dieses Jahr mit den begeisterten Jungmanagern zusammen, die den Künstler Ende Mai daheim in Berlin ganz privat getroffen haben.
Dem Motto »Verwandlungen« des diesjährigen Beethovenfestes Bonn wird der Organist auf eine ganz besondere Art und Weise gerecht: Mit der Verwandlung der Orgel, die Carpenter aus ihrem gewohnten Umfeld heraus holt, bricht der exzentrische Organist mit Konventionen und Vorurteilen gegen das Instrument. Bei Carpenter sind Konzerte nicht einfach »nur« Konzerte. Sie werden zu Events, die durch das Spiel mit Licht und Kamera einem ausgefallenen Gesamtkunstwerk gleichen, wofür der Medienkünstler Daniel Rossa beim Konzert am 14. September im Telekom Forum verantwortlich sein wird. Carpenter wird auf seiner digitalen Orgel unter anderem Bearbeitungen, eigene Kompositionen, Improvisationen über Themen von Ludwig van Beethoven dem Publikum präsentieren. Was am 14. September genau auf dem Programm steht, ist bis heute geheim und wird der Künstler erst sehr kurzfristig mit den Schülermanagern festlegen. Überraschungseffekte, die der Persönlichkeit Carpenters voll entsprechen, sind also vorprogrammiert!

#asktheorchestra: Orchestervorstellung #2

Heute stellen wir das zweite Orchester vor, das bei unserem Twitter-Event #asktheorchestra am 6. Oktober dabei ist:

Deutsches_symphonie_orchesterberlin_c_thomas_meyer2012

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin @DSOBerlin

  • Biography of the orchestra in English

Beim Beethovenfest Bonn 2012 begeisterte das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin (DSO) unter Tugan Sokhiev mit einem abwechlungsreichen Programm: Rachmaninows 3. Symphonie wurde mit Amerikanischen Songs von Gershwin und Bernstein kombiniert (Mezzosopran: Sasha Cooke).
Im letzten Jahr feierte das DSO sein 65-jähriges Bestehen. Die Symphoniekonzerte des DSO in der Berliner Philharmonie werden von Deutschlandradio und dem rbb aufgezeichnet und in Deutschland, europaweit und darüber hinaus gesendet. Im Jahr 2009 eröffnete das DSO unter Ingo Metzmacher das Beethovenfest Bonn. Seit der Saison 2012/2013 ist Tugan Sokhiev der Chefdirigent des Orchesters. Auf dem Youtube-Chanel dsoberlin veröffentlicht das Orchester in der Reihe „Tugan Sokhiev’s Diary“ regelmäßig Beiträge mit dem neuen Chefdirigenten.

Für #asktheorchestra am 6. Oktober, 18.30-20.30 Uhr, beantwortet Orchestermusiker Andreas Lichtschlag (Violoncello) unter @DSOBerlin Eure Fragen!