Portrait 3: Beethoven Orchester Bonn und Ludwig Geiger #asktheorchestra

Heute stellen wir noch das dritte teilnehmende Orchester unseres morgigen Twitter-Events #asktheorchestra vor:

Beethoven Orchester Bonn und Ludwig Geiger – Trompete und Orchestervorstand (@LGeiger_BOB)

Video: Orchesterfest Beethoven Orchester Bonn

„Dass Tradition und Moderne nicht im Widerspruch stehen, zeigt das aktuelle Saisonprogramm des Beethoven Orchester Bonn. In Konzerten in Bonn, sowie im In- und Ausland transportiert der Klangkörper den Ruf der Stadt Bonn im Geiste Beethovens in die Welt. Die Präsentation ausgefallener Programme ist ein Hauptgedanke in der künstlerischen Arbeit. Exemplarisch dafür steht die Aufnahme der „Leonore 1806“ – einer Frühfassung von Beethovens Oper „Fidelio“. Die SACD-Produktion des Oratoriums „Christus“ von Franz Liszt erhielt 2007 einen ECHO Klassik, und in 2011 gewann das Beethoven Orchester Bonn für die CD-Einspielung der Oper „Der Golem“ von Eugen d´Albert ebenfalls einen ECHO Klassik.

Was Richard Strauss als einer der ersten Gastdirigenten des Orchesters begann, setzten später Dirigenten wie Max Reger, Sergiu Celibidache und Dennis Russell Davies fort: Sie führten das Orchester zur Spitzenklasse der deutschen Orchester, welches von der Fachpresse als herausragend bewertet wird. Seit der Saison 2008/2009 ist Stefan Blunier Generalmusikdirektor. Mit großer Leidenschaft berührt er das Publikum und begleitet es auf der großen musikalischen Reise. Neben der Opern- und Konzerttätigkeit (ca. 40 Konzerte und 120 Opernaufführungen pro Saison) bildet die Kinder- und Jugendarbeit unter dem Titel „Bobbys Klassik“ einen wichtigen Schwerpunkt. Thomas Honickel, Konzertpädagoge des Beethoven Orchester Bonn, steht dabei als Garant für musikalische Bildung, Entertainment und Kreativität. 2009 und 2011 wurde das erfolgreiche Education-Programm jeweils mit einem der begehrten ECHO Klassik-Preise ausgezeichnet. Das Beethoven Orchester Bonn wird weit über die Grenzen Bonns als einer der bedeutendsten deutschen Klangkörper wahrgenommen.“

Portrait 2: Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Bernhard Ostertag, Beate Weis #asktheorchestra

Heute stellen wir euch ein weiteres Spitzenorchester vor, welches ihr am 1. Oktober bei unserem Twitter-Event  #asktheorchestra zum Thema „Zukunftsmusik“ befragen könnt:

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen; Bernhard Ostertag (@BOstertag) – Trompete ; Beate Weis – Violine

Trailer: Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

„Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ist eines der weltweit führenden Orchester und begeistert mit ihrem einzigartigen Musizierstil überall ihr Publikum. Künstlerischer Leiter ist seit 2004 der estnische Dirigent Paavo Järvi.
Künstlerischer Höhepunkt war das gemeinsame Beethoven-Projekt mit weltweit umjubelten Aufführungen und hymnischen Kritiken. 2009 war der komplette Zyklus aller neun Sinfonien Beethovens mit Paavo Järvi in Paris, bei den Salzburger Festspielen und beim Beethovenfest Bonn zu erleben. Im September 2010 ging die bereits mehrfach ausgezeichnete TV-Dokumentation der Deutschen Welle über das Beethoven-Projekt weltweit auf Sendung und im Oktober folgten alle neun in Bonn aufgezeichneten Beethoven-Sinfonien auf DVD. Nicht zuletzt für das Beethoven-Projekt wurde Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen im gleichen Jahr mit der Ehrenurkunde des Preises der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet und Paavo Järvi erhielt in diesem Zusammenhang den Echo Klassik als Dirigent des Jahres 2010.

2010 gastierte Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit ihrem Chefdirigenten Paavo Järvi sowohl mit den Werken Beethovens als auch mit den Sinfonien Robert Schumanns in Europa, den USA, Kanada und Japan.

2011 wird Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen an den Aufnahmen zum Schumann-Zyklus arbeiten. Eine große Tournee im August wird das Orchester nach Südamerika führen.

Für seine einzigartige Zusammenarbeit mit der Gesamtschule Bremen-Ost wurde das Orchester 2007 mit dem ›Zukunftsaward‹ als ›beste soziale Innovation‹ ausgezeichnet. 2008 erhielt es für die gelungene Verbindung von Unternehmertum und Kultur den renommierten Deutschen Gründerpreis in der Kategorie Sonderpreis. In 2009 haben drei CD-Produktionen der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen einen Echo Klassik gewonnen.

Gemeinsam mit Paavo Järvi sowie mit renommierten Gastdirigenten und international gefragten Solisten ist Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen auf bedeutenden Festivals und Konzertpodien im In- und Ausland zu erleben. Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ist ›orchestra in residence‹ des internationalen Beethovenfestes Bonn und Residenzorchester der Elbphilharmonie Konzerte Hamburg. Immer wieder aufs Neue begeistert das Orchester sein Publikum mit seinem einzigartigen und erfrischenden Stil der musikalischen Interpretation, kombiniert mit einem präzisen Gespür für außergewöhnliche, durchdachte Programme. Die hochmotivierte und zutiefst kammermusikalische Spielweise jedes Einzelnen versetzt das Ensemble in die Lage, selbst ohne Dirigent überragende Konzerte zu gestalten.“

>>mehr zu Bernhard Ostertag, Trompete @BOstertag 
>>mehr zu Beate Weis, Violine

Portrait 1: London Symphony Orchestra und Maxine Kwok-Adams #asktheorchestra

Tweet questions directly to members of international orchestras for an interesting discussion #asktheorchestra @beethovenfest http://pressdoc.com/p/000nem

Um euch ein paar Anregungen zu geben, welche Fragen ihr den drei teilnehmenden Spitzenorchestern unseres Twitter-Events #asktheorchstra stellen könnt, stellen wir sie euch in den nächsten Tagen kurz vor.

Heute: London Symphony Orchestra (@londonsymphony), 1. Violine Maxine Kwok-Adams @maxinekwokadams

“The London Symphony Orchestra is widely regarded as one of the world’s leading orchestras. Since its formation in 1904, it has always attracted excellent players from all over the world, many of whom have flourishing solo, chamber music and teaching careers alongside their orchestral work.
The LSO’s roster of soloists and conductors is second to none, including LSO President Sir Colin Davis, Principal Conductor Valery Gergiev, André Previn as Conductor Laureate, and Daniel Harding and Michael Tilson Thomas as Principal Guest Conductors. Bernard Haitink, Pierre Boulez and Sir Simon Rattle are also regular guests.

The LSO is proud to be Resident Orchestra at the Barbican in the City of London, presenting over 70 concerts a year to its London audiences, and a further 70 concerts abroad on tour, and has thrived on the stability its permanent home has offered since 1982. In addition, the Orchestra has a successful annual residency at Lincoln Centre, New York, and is the international resident orchestra of La Salle Pleyel in Paris, also appearing regularly in Japan and the Far East, as well as in all the major European cities. In 2010 it became the resident orchestra at the Aix-en-Provence Festival.

Outside the concert hall, the Orchestra’s many other activities include an energetic and ground-breaking education and community programme, a record company, a music education centre and pioneering work in the field of digital music.”

Video “LSO in two minutes”:

1. Violine des LSO: Maxine Kwok-Adams @maxinekwokadams

Video: Maxine Kwok-Adams “LSO Master Class- Violin”: